Historie


Das organisierte Schützenwesen in Deutschland reicht bis ins Mittelalter zurück. Die ältesten noch heute bestehenden Schützenvereine sind - wie auch unser Bürgerschützenverein - mehrere hundert Jahre alt.

Ursprünglich erfüllten die Mitglieder der Schützenvereine wichtige Schutzfunktionen für die Städte, später wurden ihre Zusammenkünfte zum zentralen Bestandteil kommunaler Festkultur.
So wurde auch der heutige Bürgerschützenverein Emsbüren zum Schutz der Einwohner und zur Abwehr äußerer Feinde gegründet

1750 

Das älteste Dokument des Emsbürener Bürger-Schützenvereins weist nach, das in diesem Jahre der Vogel von der Stange abgeschossen wurde. In diese Zeit fällt auch die Gründung des Bürger-Schützenvereins.

1842 

Die älteste Plakette an der Königskette des Bürger-Schützenvereins Emsbüren stammt aus dem Jahre 1842 und trägt den Namen G. J. Kuipers als Schützenkönig.

1861

Die Königskette des Bürger-Schützenvereins wurde in diesem Jahr um ein  historisch bedeutungsvolles Stück bereichert. König Georg V. von Hannover verlieh persönlich dem Schützenverein ein Brustschild mit Kette.

Es trägt die Inschrift:
"Georg V. von G. G. König von Hannover. Der Schützengesellschaft zu Emsbüren den 8. Juli 1861"
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!) Daneben das Original der Verleihungsurkunde.



Text der Urkunde König Georgs V. von Hannover

Ps-28.7.1861

Des Königs Majestät haben die Gnade gehabt,

der Schützengesellschaft zu Emsbüren zur Erinnerung

an den auf dem Schützenfeste am 8. d. M. für ihre

Majestät die Königin gethanen glücklichen Schuss,

ein silbernes Schild mit Kette zu verleihen, welches

auf den künftigen Schützenfesten von dem jeweiligen

Schützenkönige zu tragen ist. Es gereicht der

Unterzeichneten Verwaltung zum ersten Vergnügen,

dasselbe hierneben zu übersenden.

Hannover, den 20. Juli 1861.. Die Verwaltung der

Hand und Schatulle Casse

Se. Majestät des Königs



Im 19. Jahrhundert gehörten die Schützen zu den Vorkämpfern eines liberalen geeinten Deutschlands.

         

1914

Eintrag aus dem Kassenbuch des Vereins:
"Am Tag der Mobilmachung (2.8.1914) wurde der Kassenbestand (182,60 M) dem Herrn Pfarrer zur Linderung der Kriegsnöte überwiesen"

aus den 1920er Jahren

 

1934

Der Schützenverein stand im Juli 1934 vor der Frage, sich entweder aufzulösen oder dem Reichschützenbund beizutreten. In dem Buch "1175 Jahr Emsbüren" führt H. Pawlowski (Seite 250 ff.) aus, zu dieser Frage habe im Juli 1934 eine außerordentliche Versammlung stattgefunden, bei der viele Vereinsmitglieder gefehlt hätten. Die Versammlung habe beschlossen, dem Reichsschützenbund beizutreten.

aus den 1930er Jahren

 

1940-1946

Von 1940 bis einschließlich 1946 fanden auf Grund des großen Krieges und danach folgender Weisung der alliierten Besatzungsmacht keine Veranstaltungen des Schützenvereins statt.
(Trotzdem 1946 "Schützenfest im Geheimen" in Egbrings Tannen mittels Blechdosen, König wurde Bäckermeister Bernhard van Lengerich, Königin Klärchen Schulten-Möller).

1947

Gebrauch von Schusswaffen nicht gestattet, daher wurde eine Armbrust eingesetzt, welche auch heute noch im Besitz des Vereins ist (gefertigt vom Stellmacher Heinz Heide).
 

1948

Erstes Schießen mittels Gewehr nach dem Krieg, ebenfalls erste Pfingstbuche.

1950

Jubelschützenfest: 200 Jahre Bürger-Schützenverein Emsbüren
Archivbestand: Ablauf des Schützenfestes in den 50er Jahren

aus den 1950er Jahren

aus den 1960er Jahren

 

1970

Fahnenweihe einer neuen Vereinsfahne (die alte war von 1898 bis 1970 in Gebrauch)

1975

Jubelfest 225 Jahre Bürger-Schützenverein Emsbüren. Ebenfalls findet seit 1975 jährlich ein Kinderkönigsschießen statt.    

aus den 1980er Jahren

Hinzufügung der Tafeln am Ehrenmal für die Gefallenen des 2. Weltkrieges

aus den 1990er Jahren

Einweihung des Dunkernhäuschens, letztmalige Nutzung des alten Schießstandes
 

2000

Im Jahre 2000 feierte der Bürgerschützenverein Emsbüren sein 250-jähriges Bestehen.

Archivbestand zum Jubelschützenfest
Bilder aus der Festschrift zum 250-jährigen Bestehen
 

aus den 2000er Jahren

Letztes Schützenfest bei unserem jahrzehntelangen Festwirt "Hotel Möller" (Betriebsaufgabe)
 
Kommandeur und Adjudanten zu Pferd

2011

Fahnenweihe einer neuen Vereinsfahne
Archivbestand zur Fahnenweihe
          
Der Bürgerschützenverein - gemäß seiner Tradition ohne Uniformzwang
 
 
Damit gehört der heutige Bürgerschützenverein zu den ältesten Vereinen der Gemeinde Emsbüren und ist heute ein wichtiger Träger des gesellschaftlichen Lebens in der Gemeinde.
Das Bürgerschützenfest, alljährlich zu Pfingsten, und das Winterfest sind Höhepunkte für viele Emsbürener Bürgerinnen und Bürger.



Unsere Werbepartner

1.661.219 Besucher | login | Datenschutz | Impressum